Benefiziftar 2021 – Das Live-Event auf YouTube

Das Benefiziftar 2021 war ein voller Erfolg – 18.600€ für wohltätige Zwecke!!!

Wir hatten am 01.05.2021 das Vergnügen das erste Youtube Live-Event des Benefiziftar Mainz zu hosten. Mit 13 Haushalten wurden per Live-Schalte in knapp drei Stunden 15 verschiedene Spendenaktionen vorgestellt. Die Gastgeber*innen, die vorgestellten Vereine und die Links zu den Spendenpools findet ihr unten in der Gastgeber*innen-Liste. Nehmt euch auf jeden Fall die Zeit die Vereine per Klick direkt kennenzulernen. Vielleicht ist ja der eine oder andere dabei, den ihr nachhaltig mit einer monatlichen Spende ab 5€ unterstützen wollt. Tut Gutes, es wird euch gut tun.

Die Spendenpools wurden am Ende vom Benefiziftar Mainz Orga Team mit 1.610,21€ auf die mindestens nächsten hundert Euro aufgerundet – und fertig sind die 18.600€!

Die Empfangsbestätigungen der Vereine kommen derzeit noch rein und werden dann hier auch als Galerie zu sehen sein. Transparenz muss sein – eines unserer Grundprinzipien!

1. Mainz – Tuba & Özgür
… mit 2.500€ für Islamic Relief Deutschland e.V. (Webseite)
-> Zur Spendenaktion <-
… mit 300€ für den Förderverein Gleisbergschule Gonsenheim e.V. (Webseite)
-> Zur Spendenaktion <-

2. Mainz – Katrin & Morad
… mit 1.000€ für Armut und Gesundheit in Deutschland e.V. (Webseite)
-> Zur Spendenaktion <-

3. Mainz – Najima & Julia
… mit 1.000€ für MUSE e.V. Muslimische Seelsorge (Webseite)
-> Zur Spendenaktion <-
… mit 500€ für IASE Islamische Arbeitsgemeinschaft für Sozial- und Erziehungsberufe e.V. (Webseite)
-> Zur Spendenaktion <-

4. Wiesbaden – Döndü & Family
… mit 2.000€ für TARGET e.V. Rüdiger Nehberg (Webseite)
-> Zur Spendenaktion <-

5. Rüsselsheim – Aschraf & Dominic
… mit 700€ für den Bund Moslemischer Pfadfinder (Webseite)
-> Zur Spendenaktion <-

6. Frankfurt – Nuray & Friends zusammen mit 7. Frankfurt – Najima & Samad
… mit 2.700€ für Islamic Relief Deutschland e.V. (Webseite)
-> Zur Spendenaktion <-

8. Seeheim Jugenheim – Sarah & Family

… mit 1.100€ für die Nothilfe Bodensee e.V. (Webseite)
-> Zur Spendenaktion <-

9. Darmstadt – Serap & Önder
… mit 1.200€ für die Pädagogische Ideenwerkstatt Darmstadt e.V. (Webseite)
-> Zur Spendenaktion <-

10. Mannheim – Yasmin & Mikail
… mit 600€ für den Lâlezâr Tulpengarten – Kindergarten (Webseite)
-> Zur Spendenaktion <-

11. Düsseldorf – Elif & Oktay
… mit 600€ für Islamic Relief Deutschland e.V. (Webseite)
-> Zur Spendenaktion <-
… mit 800€ für die Tuisa hilft-Stiftung (Webseite)
-> Zur Spendenaktion <-

12. Berlin – Mohamed & Friends
… mit 1.700€ für den Sieben Ähren e.V. (Webseite)
… mit 1.700€ als Coronahilfe für Beni Chiker
-> Zur Spendenaktion <– (Split Pot)

13. Ankara – Sümeyye & Mesud
… mit 200€ für Cansuyu (Webseite)
-> Zur Spendenaktion <-

Probiert auch mal den Guide für ein nachhaltiges Iftar von GreenIftar (Link)

Und Unterstützt bitte (!!!) auch folgende Vereine!!!!

Interkulturelles Institut für Inklusion e. V. (Webseite)
Spendahilfe e.V. (Webseite)
Orienthelfer e.V. (Webseite)
Iman Bildungs- und Freizeitzentrum muslimischer Frauen e. V. (Webseite)

Benefiziftar 2021

Liebe Freunde des Benefiziftar Mainz,

nachdem letztes Jahre unser neues Konzept für das Benefiziftar bis zuletzt aufgrund des Lockdowns noch in der Schwebe stand und wir die Form dementsprechend anpassen mussten, ist das Benefiziftar dieses Jahr egal was kommt für alle Auflagen und co konform. Mit Garantie!!!

Unsere Punkte, die sich nie ändern, auch nicht 2021:

  • 100% transparenz, 100% Spenden
    Die Spenden gehen zu 100% transparent weiter. Die Selbstkosten decken wir aus eigener Tasche und Sponsoren aus unserem Freundeskreis.
  • Unsere Farben machen uns schön
    Wir machen das aus privatem Engagement, sind kein Verein, waren, sind und bleiben blockfrei und offen für alle, die Gutes tun wollen, frei nach Rumi: 
    “Come, come, whoever you are. Wanderer, worshiper, lover of leaving. It doesn’t matter. Ours is not a caravan of despair. come, even if you have broken your vows a thousand times. Come, yet again , come , come.”
  • Vertrauen ist lange aufgebaut aber schnell verloren
    Das Spendenziel oder Ziele sind wie jedes Jahr transparente, in Deutschland vertretene Hilfsorganisationen oder Vereine, die allen helfen ungeachtet ihrer Form, Farbe, Größe….. Die Tränen des Leids kennen keine Fahnen, ein Lächeln oder eine gute Tat von Herzen aber wird überall in der Welt verstanden.

Unser neues Konzept für 2021 und das Benefiziftar No. 13:

  • Zu Hause bleiben – gesund bleiben
    Ihr veranstaltet ein Iftar bei euch daheim. Sicher ist sicher und heutzutage umso mehr.
  • Ein großer Iftartisch über ganz Deutschland gedeckt
    Wir bringen in einer Live-Schalte alle Iftars zusammen. Ein Tisch von Süden nach Norden und Osten nach Westen…über ganz Deutschland und vielleicht noch viel weiter hinaus.
  • Endlich dahin spenden, wofür dein Herz am stärksten schlägt
    In der Vergangenheit haben wir uns immer auf den größten gemeinsamen Nenner verständigt, aber dieses Jahr können wir auf jeden Wunsch eingehen.
    Jedes Iftar, kann sein eigenes Spendenziel selbst aussuchen, einzige Bedingung ist, dass es unseren Grundprinzipien entspricht.. transparent, vertreten in Deutschland und jedem helfend
  • Und Technik? Technik läuft nicht sondern rennt bei dir!
    Ihr bekommt ein Willkommenspaket mit allem, was ihr für die technische Umsetzung braucht (Beleuchtung, Stativ, Tischkärtchen usw) Nur ein Smartphone mit guter Kamera solltet ihr haben
  • Go bunt or go heim
    Eine Bedingung für die Teilnahme ist das Einladen eines Freundes oder Familienmitglieds oder Paares, die traditionell nichts mit Ramadan zu tun haben. Ihr teilt euren Alltag, dann sollt ihr auch euren besonderen Tag teilen. Ein gemeinsames Iftar ist für alle eine neue und spannende Erfahrung und stärken tut es die Freundschaft und auch den Körper. Mehr Farben, mehr Freude, mehr Barakah (=Segen) 😉 [Natürlich nur sofern es den Auflagen entspricht!]
  • Licht aus Spot an!…aber nur mit Einladung.
    Das Benefiziftar 2021 wird über Youtube live übertragen. Der Stream wird jedoch nur per bestimmten Link sichtbar sein. Diesen könnt ihr dann mit Freunden und Familie teilen und eure Zuschauer als Spender direkt mit ins Boot holen. Alle Zuschauer können euren Spendenfortschritt live mitverfolgen. Es wird auch später keine Veröffentlichung außerhalb des Links geben, ihr könnt aber in Erinnerungen schwelgen und auf die Aufnahme jederzeit zugreifen.
  • …und Action!
    Damit du dir keine Gedanken über das machen musst, was du sagen wirst, haben wir einen einfachen und kurzen Ablauf für euch eingeplant.

    Am Anfang stellt ihr euch und eure Gäste vor (“Hallo wir sind Ali & Uli aus…”). Dann stellt ihr eure Stadt vor und was sie besonders macht (“Unsere Stadt ist berühmt für/ hat die einzige/ war die erste…”) und das allerbeste zum Schluss…. Euer Spendenziel! Für wen sammelt ihr die Spenden, was machen die so und warum ist eure Wahl da drauf gefallen. 
  • Follower, Clicks, Likes, Influencer, sehen und gesehen werden und der Sinn des Lebens (“42”)
    Nun Stufe Doppelernst! Gerne bereiten wir das Benefiziftar für euch und eure Lieben in einem familiären, exklusiven und seriösen Umfeld vor. Wir stecken seit 2009 viel viel Arbeit rein und spielen alle möglichen Szenarien und Optionen durch, damit es allen (!) auf dem Iftar gut geht, und sich jeder in einer familiären Atmosphäre gut aufgehoben fühlt. Besonders wo viele Teilnehmer der ersten Stunde nun Eltern geworden sind, ist das umso wichtiger. Alle Teilnehmer, Zuschauer etc. haben daher strengstens darauf zu achten, dass hier weder Werbung (für sich und Produkte) oder ähnliches zu machen ist.  Der Link darf nicht öffentlich gepostet werden, sondern darf nur mit Zustimmung der Person weitergeleitet werden, die ein Iftar veranstaltet und euch den Link zugeschickt hat. Kurz und knapp: Wer mit der Absicht im Herzen hat Gutes zu tun, Brücken zu bauen und unsere gemeinsame Community zu stärken ist herzlich willkommen. Natürlich hat keiner eine schlechte Absicht, aber denkt dran, Menschen öffnen im Vertrauen ihr Zuhause für euch und einen guten Zweck. Das gilt es zu respektieren und verantwortungsvoll damit umzugehen.
  • If you can’t build with them, don’t chill with them und die andere Perspektive
    Nun Stufe Triple-Ernst: Wir haben seit Jahren festgestellt, dass der Hauptsinn des Iftars bei vielen Teilnehmern leider immer stärker in den Hintergrund gerückt ist. Sehen und Gesehen werden oder Klassentreffen haben wir schon gehört. Trotz all unserer (Erklärungs-)Versuche und neuen indirekten Konzepte konnten wir das Entgleiten nicht aufhalten. Daher klappt es vielleicht nun mit einem direkten Ansatz…
    Unsere letzte “100-Gäste Veranstaltung” hatte neben leeren Spendenumschlägen einen Spendendurchschnitt pro Kopf von ca. 17€ (Ja…..17!). Dabei waren zwei Kinder mit knapp 30€ in kleinen und großen Münzen aus ihren Spardosen die Top 23 von 45 der Spenderliste – dahinter kamen dann 22 (!) Erwachsene. Die zwei Kinder haben von ihren Eltern gehört, dass sie zu einem Iftar gehen, wo sie Geld sammeln und anderen armen Kindern damit Spielsachen und Essen zu kaufen. Ohne Aufforderung der Eltern wurden die Spardosen eigenmächtig geplündert. Spenden sind bei uns immer anonym, die Briefumschläge voller Münzen waren dann aber doch zuordenbar, besonders nachdem sie persönlich übergeben worden sind (Masallah).
    Daher unsere Bitte an alle Teilnehmer der Vergangenheit….euch ist keiner Böse, wenn ihr gerade gerade jetzt in einer doofen Situation seid oder euer Ramadan mit Benefizevents vollgespickt ist, wenn ihr kommt, dann kommt mit mindestens soviel Liebe und Empathie in eurem Herzen wie die zwei Kinder, die ihre Spardosen geplündert haben. Und wenn die finanzielle Situation es doch hergibt dann umso besser, dann spendet großzügig und von ganzem Herzen. Wenn es aber für euch nur eine Pflichtveranstaltung ist, dann akzeptieren wir auch jede Ausrede nicht dran teilnehmen zu müssen, dann ist jeder glücklich….und darum geht es ja auch an dem Abend.

    Wir freuen uns auf euch und sind gespannt auf eure gedeckten Tische, eure Gäste und wohin euer Herz eure Spenden treiben wird…

    Euer Benefiziftar-Team

Benefiziftar 2020

Im Jahr 2019 haben wir die Notbremse gezogen und das Iftar im kleinen erweiterten Orgazirkel zelebriert. Nachdem wir in den Vorjahren mit Sorge beobachten konnten, dass trotz aller Bestrebungen die aktive Partizipation aller Teilnehmenden immer mehr in Passivität umschlug und auch der Spendenerfolg pro Sitzplatz auf knapp 17 Euro gefallen war, mussten wir uns einen Spiegel vorhalten. Wir haben unser Meckerliesenkonzept ausgepackt und sind auf Fehlersuche gegangen. 

Geboren ist daraus ein komplett neues Konzept, dass es so weltweit noch nirgends gibt. Damals (2009) war das Benefiziftar etwas, das man so in der Form nicht kannte, aber auf damals und früher werden wir uns auch in Zukunft nicht ausruhen. Es war wieder an der Zeit sich weiterzuentwickeln. 

Die Wehwehchen, die sich über die Jahre bemerkbar gemacht haben waren:

Eine begrenzte Teilnehmerzahl
Die begrenzte Zahl von ca 120 Sitzplätzen war schnell vergriffen, da wir seit unseren Anfängen bereits ein großes Stammpublikum haben. Dadurch haben wir aber immer weniger Platz für neue Gesichter gehabt und unsere Farbvielfalt ist über die Zeit immer mehr verloren gegangen. Das war schade – eine Lösung musste her.

Mit Herz spenden und die niedrige Spendensummen
Zu den Iftars haben wir in der Regel immer zwei Hilfsorganisationen, die den Spendenerlös zu 100% bekommen. Klar, dass die Wahl der Spendenempfänger ein Kompromiss auf den größten gemeinsamen Nenner war-  auch wenn das eine oder andere Herz für eine andere Spendenaktion höher oder brennender schlug. Wie also jeden Wunsch einbinden ohne jemanden zu verlieren? Wie Menschen motivieren für das zu Spenden für das ihr Herz am höchsten schlägt, wenn es am Ende die Kompromisslösung für alle wird?

Die verloren gegangene aktive Teilnahme 
Mit den Jahren ändern sich die Lebensumstände und  -sorgen, die Routine schleicht sich ein, man hat nicht mehr die freie Zeit von einst und social stress wird fixer Bestandteil des Lebens. Dass sich die aktive Teilnahme und das Mitanpacken beim Auf- und Abbau oder dem Abend selbst immer mehr missen ließ, war teils auch ein natürlicher Lauf der Dinge. Wie also die To Dos im Rahmen halten und doch für alle einen tollen Abend gestalten?

Die Überraschung
Die Überraschung sollte ab diesem Jahr ein neues Iftarkonzept sein, das Jeder Gastgeber und jede Gastgeberin zu Hause zelebriert. Mindestens eine Person aus dem Freundes-, Bekannten, oder Kollegenkreis muss eingeladen werden, der oder die traditionell nicht mit dem Ramadan und dessen Bräuchen vertraut ist. Zusammenwachsen durch Austausch untereinander. Zudem darf jedes Iftar seine eigene Spendenaktion starten….und das im Livestream auf Youtube. 

Richtig gelesen!

Zum Tee nach dem Fastenbrechen werden alle Iftars abwechselnd live gehen, sich und die Gäste kurz vorstellen. Gefolgt von der Vorstellung ihrer Heimatstadt, aus der sie teilnehmen und erzählen was ihre Stadt so besonders macht. Berlin, Frankfurt, Hamburg, München etc. Zuletzt soll jeder Gastgeber seine oder ihre Spendenaktion bewerben, zu der es dann auch den Spendenlink direkt in der Videobeschreibung gibt.
Familie und Freunde bekommen alle den Videolink und können das Geschehen live verfolgen und mitfeiern, mitfiebern und vor allem mitspenden.

Aber es kam anders als geplant!
Wir hatten schon alles vorbereitet und dann kam Covid-19 und hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nichtsdestotrotz haben wir es geschafft 6.000 Euro Spenden online zu sammeln und haben sogar gemeinsam mit einem Dutzend Menschen es noch zu Videokonferenz mit Tee geschafft.

….und nächstes Jahr da setzten wir es aber um wie geplant…insallah (so Gott will). 

 

Kontakt

Liebe Freunde des Benefiziftar Mainz,

gerne könnt ihr uns eine Nachricht über info(ät)benefiziftar.de zukommen lassen.

Euer Orgateam

 

Impressum

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Ramazan Yerlikaya

E-Mail: ramazan.yerlikaya@benefiziftar.de

Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.

Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar.

Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Datenschutzerklärung

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. 

Server-Log-Files

Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log Files, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:

Browsertyp und Browserversion verwendetes Betriebssystem Referrer URL Hostname des zugreifenden Rechners Uhrzeit der Serveranfrage Diese Daten sind nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Wir behalten uns vor, diese Daten nachträglich zu prüfen, wenn uns konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung bekannt werden. Kontaktformular Wenn Sie uns per Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

Newsletterdaten

Wenn Sie den auf der Webseite angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse sowie Informationen, welche uns die Überprüfung gestatten, dass Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind und mit dem Empfang des Newsletters einverstanden sind. Weitere Daten werden nicht erhoben. Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand der angeforderten Informationen und geben sie nicht an Dritte weiter. Die erteilte Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen, etwa über den “Austragen”-Link im Newsletter.

 

Quelle: erecht24. de

 

Süßigkeitentüten zum Ramadanfest 2016

Süßspeisen gehören zum Ende des Ramadan, genauso wie lachende Gesichter und das Besuchen der Verwandten und der Nachbarn. Besonders für Kinder bedeutet dieses Fest meist Geschenke und Süßigkeiten.

Da einige Ehrenamtler aus unseren Rängen bereits geflüchtete Menschen kurz nach deren Ankunft in ihrem Alltag unterstützten, lag es daher nicht fern neben unseren Iftarvorbereitungen auch etwas für unsere neuen Nachbarn in Mainz zu organisieren. Wir entschlossen uns daher Süßigkeitentüten für die Kinder zum Eid/Bayram/Ramadanfest zu packen und ihnen so eine kleine Überraschung zu bereiten.

Nachdem wir das OK der Wohnheimsleitungen hatten, ging es ans die Einkaufsliste für über 700 Kinder zu schreiben, die in den Flüchtlingsheimen in Mainz und Umgebung untergebracht waren. Gesagt getan ging es ans Einkaufen und Packen. Zum Ramadanfest konnten wir nicht nur in strahlende Kindergesichter schauen, sondern wurden auch von zahlreichen Erwachsenen zum Tee eingeladen, die uns eine Freude machen wollten. Schönere Gastfreundschaft haben wir selten woanders erfahren und 2019 durften wir sogar der Hochzeit von einem dieser Menschen beiwohnen.

Die Idee haben wir dann auch im Benefiziftar 2017 mit Hilfe der Gäste umgesetzt und sogar die Rekordmarke von 800 Tüten in kurzer Zeit geschafft.

Vielen Dank an alle Packer und Verteiler.

Speisen für Waisen mit MPin Malu Dreyer 2017

Im Rahmen der bundesweiten  Speisen für Waisen 2017- Aktion von Islamic Relief Deutschland wurden wir gefragt, ob wir Lust hätten daran teilzunehmen und einen Überraschungsgast zu empfangen. Wo man Gutes tun kann sagen wir gerne zu und Überraschungen mögen wir auch, daher gab es hier ein klares Ja.

Der Überraschungsgast war Malu Dreyer und die Gastgeber waren Tuba und Özgür, ein befreundetes Ehepaar, das uns seit Jahren schon tatkräftig unter die Arme greift. Vor Jahren haben Tuba und Özgür eine Tradition eingeführt, die fester Bestandteil der Iftarplanung ist. Am Abend vor dem Benefiziftar sind wir mit der ganzen Aufbautruppe bei Tuba und Özgür zum Fastenbrechen eingeladen oder bekommen sogar das Essen geliefert. Egal wie groß die Truppe ist! Vielen Dank dafür.

Natürlich haben uns Tuba und Özgür auch bei diesem Unterfangen unter die Arme gegriffen und sich als Gastgeber angeboten. Daraus wurde ein gemütliches Mittagessen bei dem auch lokale Themen angesprochen wurden, wie Islamunterricht an Schulen und wo uns die Zukunft gemeinsam hinbringt und einiges mehr.

Nach dem Nachtisch ging es dann ans Spenden – natürlich anonym. Die Spendenbox – eine St. Martinslaterne der Kinder. Die hatte nun nicht nur die Straßen zum Leuchten gebracht hat, sondern am Ende auch einige Waisenkinderaugen.

Quellen einiger Bilder:
Allgemeine Zeitung
Islamic Relief 

Das Benefiziftar erklärt

Humble Beginnings 

Das Benefiziftar wurde 2009 im kleinen Kreis von ca. 20 Freunden gestartet. Die Motivation war als Studenten gemeinsam ein Iftar (Fastenbrechen) zu veranstalten und dabei auch Gemeinnütziges zu tun.

Das Konzept

Das Konzept sollte eins sein, das jedes Studentenbudget aushält. Daher haben wir uns überlegt, dass jeder einfach eine Hauptspeise oder einen Nachtisch für sich und seine Tischnachbarn mitbringt. Somit hatten wir genug für alle und sogar bisserl mehr. Wir als Orgacrew haben dann Suppe, Reis, Getränke (kalt&heiß) und den Salat gestellt. Fertig war das Buffet.

Die Kosten

Die Kosten waren dadurch sehr überschaubar und die Spenden sollten bereits von Beginn an zu 100% weitergeleitet werden. Es wurde nichts für die Kostendeckung etc. entnommen. Seit 2009 bis heute ist das immer noch einer unserer unerschütterlichen Grundsätze.

Die Transparenz

Was uns dann auch zum zweiten Grundsatz brachte: Transparenz! Damit volle Klarheit darüber besteht wie viel an Spenden gesammelt wurde, fand am gleichen Abend eine öffentliche Zählung statt. Die Spendensumme wurde dann überwiesen und die Bestätigungen, die wir von den Hilfsorganisationen bekommen haben, wurden an alle Teilnehmer weitergeleitet.

Die Spendenempfänger

Wichtig war uns ebenfalls, dass die Spenden an Organisationen gehen, die Menschen ungeachtet ihres Geschlechts , ihrer Religion oder ihrer Ethnie lokal oder international helfen. Die Hilfsorganisationen mussten transparent arbeiten und in Deutschland angesiedelt sein. Unsere Spendenempfänger waren daher bspw. Islamic Relief Deutschland als Partner der Aktion Deutschland Hilft, die Aktion Deutschland Hilft selbst, die DKMS, das Kinderhospiz Bärenherz Wiesbaden und einige mehr. Um die Nachhaltigkeit der Spenden zu fördern, bewerben wir beim Benefiziftar auch immer Patenschaften oder sich für monatliche Einzugsverfahren unterschiedlicher Hilfsorganisationen zu anzumelden. Lieber ein steter Tropfen als eine Welle die schnell vergeht. Nachhaltig helfen!

Die Gästeliste

Die Gäste selbst waren und sind immer noch weitgehend unser Freundeskreis. Da wir bunt gemischt sind, sollte das Iftar alle unter dem größten gemeinsamen Nenner vereinen und dieser war: Egal ob groß oder klein, hell oder dunkel, alt oder jung, Muslim oder nicht, fastend oder nicht, jeder ist eingeladen, der Gutes tun will. Nach dem Zitat von Rumi “Komm, komm, wer immer du bist”.

Die Blockfreiheit

Wir  sind bis zum heutigen Tag blockfrei und sind als Benefiziftar Mainz keiner Gemeinde, Gruppierung oder Partei zugehörig. Das macht uns vor allem unabhängig und flexibel in der Gestaltung und Umsetzung unserer Ideen. Somit können sich mittels dieser Plattform auch die unterschiedlichsten Menschen treffen und vor allem sind bei uns alle Gäste gleichzeitig gleichberechtigte aktive Gastgeber des Iftars.

Die finanzielle Unabhängigkeit

Neben der Blockfreiheit ist uns auch die finanzielle Unabhängigkeit wichtig, daher haben wir auch  Sponsoringangebote dankend abgelehnt. Da dank unseres Konzeptes keine Riesenkosten verursacht werden und wir diese Elhamdulillah (Gott sei Dank) selbst tragen können, ist Unterstützung willkommen aber ohne kommen wir auch ganz gut zurecht. Natürlich hatten wir auch hier und da mal Unterstützer und Förderer, aber genauso wie die Spenden erfolgte dies anonym und keiner durfte damit Werbung machen oder ins Konzept Einfluss nehmen.

Die Ziele

Die Ziele des Iftars sind neben gemeinnütziger Arbeit auch Community-Building und ebenso die Förderung des Ehrenamts. Wir sind nicht integrativ oder dergleichen, wir sind repräsentativ. Längst sind Freundeskreise und Familien bunt gemischt und viele Integrationsdebatten, die heutzutage geführt werden, wirken auf uns uns eher wie Klapphandies – also nicht mehr ganz aktuell. Somit zelebrieren wir mit dem Iftar nicht nur unsere bereits bestehende Farbvielfalt, sondern fördern auch das Abreißen der letzten Zäune.  Menschen unterschiedlichster Backgrounds treffen sich hier und arbeiten gemeinsam daran Gutes zu tun. Die Förderung des Ehrenamts ist ebenfalls ein zentraler Punkt. Durch das Einbinden der Gäste als aktive Gastgeber,  rücken wir die soziale Verantwortung in den Vordergrund und verdeutlichen ihnen auch wie viel man gemeinsam schaffen kann und das man nicht darauf warten kann, dass es “einer schon macht”. Wenn alle mit anpacken, kann man selbst einen so großen Abend gemeinsam verwirklichen, ohne dass auf den Einzelnen viel Arbeit anfällt. Go Ehrenamt!

Die Selbstreflektion

Natürlich sind wir in unserem Bestreben auch sehr selbstkritisch und begrüßen jegliches konstruktives Feedback, um noch besser zu werden oder auch vielleicht veraltete Denkmuster zu erkennen können und über Board zu werfen. Bereits mit dem ersten Benefiziftar ist durch eine glückliche Fügung die Meckerliesen-Tradition entstanden. Seitdem wird von uns aktiv nach konstruktiver Kritik gefragt und am Abend selbst bekommen zufällig ausgewählte Gäste die Aufgabe Meckerliese zu sein. Je mehr konstruktives Feedback, desto besser. Fehler und Missverständnisse können in Zukunft so vermieden und bessere Iftars ermöglicht werden. Wir haben just dafür sogar eine eigene Emailadresse eingerichtet und ja sie lautet tatsächlich meckerliese(ät)benefiziftar.de.G

Das Benefiziftar 2019

Das elfte Benefiziftar wurde im Kreis des erweiterten Orga-Zirkels zelebriert.

Nach zehn Jahren war es an der Zeit über die vergangenen Jahre zu reflektieren und nach all den Neuerungen und Upgrades der letzten Jahre die Gelegenheit zum Entschleunigen zu nutzen. Was damals in einer Studentenbar mit 20 Personen angefangen hat, ist zu einem Abend mit 120 Erwachsenen und mehr als 20 Kindern gewachsen. Die Studenten von damals sind nun berufstätige Eltern geworden, die in der Mitte der Arbeitswelt und der Gesellschaft angekommen sind. Längst an der Zeit uns als Benefiziftar Mainz Gedanken über die nächsten zehn Iftars zu machen.

Richtig gelesen – wir sind erst am Anfang!  Wir haben die Zeit genutzt, um Neues auszutüfteln und schlummernde Ideen aus den Schubladen zu kramen, die wir 2020 umsetzen wollen.

Die Gründe für die Attraktivität des Benefiziftar Mainz sind genauso zahlreich und verschieden wie die Gäste selbst.

Die Vielfalt, die Unterschiede, die Gäste, die auch aktive Gastgeber sind, die Blockfreiheit, die Toleranz untereinander, die Akzeptanz von einander, der Anspruch an sich selbst es jedes Jahr besser machen zu wollen, die unzähligen Stunden an Vorbereitung, die Feedbacks und Nachbereitungen, die Wertschätzung jedes Einzelnen, der Blick über den eigenen Tellerrand…..dies sind nur einige Faktoren, die das Benefiziftar in sein zweites Jahrzehnt getragen haben. Der zentrale Punkt, aber mit dem alles steht und fällt ist die Motivation Gutes tun zu wollen. Vielleicht nicht die Welt retten, aber zumindest jemandem zu einem Lächeln zu verhelfen.

Gutes tun zu wollen, soll auch die tragende Kraft für die Zukunft bleiben, aber in einem neuen Gewand, in neuen Konstellationen und in anderem Kontext.

Die Erkenntnisse der Vergangenheit, weisen uns nun einen klaren Weg für die Zukunft – beginnend mit 2020 – dem zwölften Benefiziftar

Das Benefiziftar 2018

Das zehnte Benefiziftar stand vorerst unter dem Motto “Back to the Roots” was dann aber doch nicht so ganz geklappt hat. Geplant war wie im ersten Benefiziftar 2009 die Teilnehmerzahl auf 40 zu limitieren und uns auf unsere familiären Anfänge zurück zu besinnen. Wir wollten nicht eine anonyme und sterile Großveranstaltung werden, sondern gemeinsam unter alten und neuen Freunden zusammen aktiv den Abend gestalten. Im familiären Kreis ein Iftar zelebrieren, dessen Sinn es bereits anfangs war bedürftigen Menschen außerhalb des Iftars durch die Spenden zu helfen.

Nur hatten wir die enorme Flut an Anmeldungen ein wenig unterschätzt. Nach einigen Plananpassungen und mit dem Segen des Dekorations-Team haben wir es geschafft 90 Plätze für den Abend vorzubereiten. Im Geiste des ursprünglichen Mottos haben wir wieder jeden Teilnehmer aktiv eingebunden und in verschiedene Gastgebergruppen eingeteilt: Die Aufbauer, die Abbauer, das Buffetteam, das Getränketeam, das Kaffee- & Tee-Team, das Küchenteam und damit unsere jüngsten Iftargäste nicht rauslaufen hatten wir die Pfortenwächter. Den beim Benefiziftar Mainz ist eben jeder Gast zugleich auch aktiver Gastgeber.zenter

Neben den jährlich wechselnden Gastgeschenken gab es dieses Mal auch weitere Highlights, wie eine Fotobox mit unbegrenztem Film und Kinderschminken für die Kleinen. Überrascht wurden alle Teilnehmer auch mit Videobotschaften aus aller Welt zu einem Happy Iftar und einer Kanun-Aufführung (orientalische Zither). Den krönenden Abschluss aber lieferte eine Videonachricht von Altom aus dem Sudan, dem nun 17 jährigen Patenkind des Benefiziftars, und seiner Großmutter.

Eine weitere Überraschung für die Orgatruppe war beim Auszählen der Spenden ein Briefumschlag mit einer großzügigen Spende, die aber aus sehr viel Wechselgeld bestand. Zwei Geschwister im Vorschulalter hatten von ihren Eltern gehört, dass sie zu einem Iftar gehen und dort Spenden gesammelt werden damit arme Kinder ebenfalls Essen, Kleidung und Spielzeuge kaufen können. Daraufhin sind diese in ihre Zimmer gerannt und haben ihre Spardosen geplündert, um auch anderen Kindern eine Freude machen zu können. Diese übergaben sie dann in einem sehr schweren Briefumschlag “anonym” an die Spendenzähler des Abends. 

Seit 2009 die schönste und bewegendste Spende, die an uns übergeben wurde.